Was Kindern gut tut - kindgemäße Entspannung

Anmeldefrist ist abgelaufen

Event/Weiterbildung ist ausgebucht

Keine Anmeldung nötig

Eine ausgewogene Balance von Aktivität und Ruhe sowie ein Gefühl von Achtsamkeit für die eigenen Körpersignale und Bedürfnisse sind äußerst wichtige Voraussetzungen für Wohlbefinden und Gesundheit. Entspannungsübungen sollten deshalb nicht erst dann eingesetzt werden, wenn Kinder Stressreaktionen wie Unruhe oder Aggressivität zeigen. Stattdessen können sie präventiv dazu beitragen, dass Kinder lernen, den vielfältigen an sie gestellten Anforderungen gelassener zu begegnen, sich besser zu konzentrieren und ihre Gefühle zu regulieren. Voraussetzung dafür, dass Kinder Entspannungsmethoden als wohltuend erleben, ist eine an ihren individuellen Bedürfnissen orientierte Gestaltung.

In dieser Weiterbildung werden spielerische Ideen zur Entspannung vorgestellt und erprobt, die ohne viel Aufwand und ohne umfangreiche Vorkenntnisse in den Alltag integriert werden können. Hinweise zur Durchführung und Anpassung an die jeweiligen Bedürfnisse der Kinder werden besprochen.

Referentin

Dr. Sonja Quante (Diplom Pädagogin): Sie verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Leitung von Entspannungs- und Psychomotorikgruppen sowie in der Fort- und Weiterbildung von pädagogischen Fachkräften. In ihrer Forschungstätigkeit interessiert sie sich insbesondere für die Stärkung sozial-emotionaler Kompetenzen (Selbstwirksamkeitserwartung, Selbstregulation).Sie hat an der Entwicklung und Evaluierung verschiedener Qualifizierungskonzepte für Kindergärten und Schulen mitgewirkt. Als systemische Einzel-, Paar- und Familientherapeutin arbeitet sie in eigener Praxis (www.viel-bewegen.de). Darüber hinaus ist sie Autorin zahlreicher Veröffentlichungen u.a. zu den Themen Entspannung, Psychomotorik, Gesundheit und exekutive Funktionen.

Termin und Uhrzeit

Samstag, 11. Dezember 2021 von 10:00 bis 17:00 Uhr

Ort

Ausbildungszentrum Vorarlberg >>bewegt

Rundfunkplatz 4

6850 Dornbirn

Selbstbehalt

20,- EUR (Das Land Vorarlberg unterstützt die Teilnehmerinnen mit dem Restbetrag)

Maximale Teilnehmerzahl

16

Downloads

Ansprechpartner