Vernetzungstreffen 2019

Bildung bewegt und Bewegung bildet

Die Elementarpädagogik hat in den letzten Jahren viel bewegt. Sie hat ihr Bild vom Kind geändert und fordert, dass Kinder eine bewusste Unterstützung bei ihren Lern- und Bildungsprozessen brauchen. Auch die Konzepte haben sich von Programmen zu sozial-konstruktivistischen Ansätzen verändert. Es wird eine systematische Anregung und Begleitung der Bildung von Kindern, die auf der Vorstellung von Dialog und Ko-Konstruktion zwischen Kindern und Erwachsenen beruhen, gefordert. Wie müssen Lern- und Entwicklungsprozesse gestaltet werden, damit Kinder in anregende Interaktionsprozesse involviert werden? Bewegt!

In vielen Bildungs- und Erziehungsplänen für den Elementarbereich wird auch der Bewegung Beachtung geschenkt. Allerdings nicht als Querschnittsthema. Da Kinder dieser Altersstufe aber im Wesentlichen „bewegt“ lernen, sollte Bewegung mit anderen Entwicklungsfeldern verknüpft werden. In diesem Alter, so zeigen Forschungsergebnisse, begünstigen Bewegungserfahrungen die emotionale, soziale und kognitive Entwicklung. Bewegung bildet!

In Bewegungsaktivitäten steckt vielfältiges Bildungspotenzial - allerdings geschieht Bildung in der Regel nicht beiläufig. Bildungsprozesse müssen intentional angesteuert werden – aber unter der Prämisse, dass die Kinder die Akteure in diesen Prozessen sind. Wenn ein Kindergarten eine erfolgreiche Bildungseinrichtung sein will, sollte sie neben den (Bewegungs-) Inhalten auch die Entwicklung ihrer Organisation im Blick haben. Bildung bewegt!

Zu diesem wichtigen und spannenden Thema fand am Dienstag, den 12. März 2019 im KOM in Altach das vierte Vernetzungs-treffen der bewegten Kindheit statt.

Als Referentin konnte die renommierte deutsche Prof.in Dr.in Ulrike Ungerer-Röhrich gewonnen werden. Sie studierte Sport, Mathematik und Pädagogik in Mainz und Psychologie in Marburg. Frau Ungerer-Röhrich war bis zuletzt als Professorin für Sportwissenschaft mit Schwerpunkt Sport für Kinder und Jugendliche an der Universität Bayreuth tätig. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Bildung, Bewegung und Gesundheit in der Elementarpädagogik.

An die 100 MitarbeiterInnen von zertifizierten >>Bewegungs-kinderbetreuungen und >>Bewegungskindergärten folgten der alljährlichen Einladung zu dieser Veranstaltung. Sie erhielten dabei in einem knapp zweistündigen Vortrag, welcher mit Humor, wissenschaftlichen Studien und konkreten Umsetzungsideen gefüllt war, interessante Einblicke in die Arbeit von Frau Ungerer-Röhrich. Währenddessen und auch im Anschluss an den Vortrag haben die ZuhörerInnen die Chance genutzt, Frau Ungerer-Röhrich Fragen zu stellen, zu diskutieren und sich untereinander auszutauschen.

An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei allen anwesenden BewegungspädagogInnen bedanken! Ihr leistet alle eine wertvolle und herausragende Arbeit!

 

IHR ANSPRECHPARTNER

Almedina Benning

+43 664 601 49 303

almedina.benning@vorarlbergbewegt.at